Unsere Neustarts ab Do 24. September

Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter:
Katrin Gebbe (Tore tanzt) lässt Nina Hoss extreme Entscheidungen treffen

Futur Drei:
Zwei Teddys auf der diesjährigen Berlinale für das sensible, pop-affine und kraftvolle Plädoyer für Diversität

Nach oben

Mehr...

Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter: »Pelikanblut ist eine Art Systemsprenger mit doppeltem Boden und findet damit seine ganze eigene Genre-Nische. Katrin Gebbe vermengt virtuos eine stark erzählte, charaktergetriebene Geschichte mit einem langsam, aber stetig steigenden Unbehagen. Überzeugendes Schauspiel und auf den Punkt passende musikalische Untermalung tun da ihr Übriges. In der Summe ist Pelikanblut deutsches Genre-Kino, wie man es sich nicht besser wünschen könnte.« (filmtoast.de) // »Dass ihre Idee aufgeht, liegt nicht nur an Gebbes Drehbuch und Regie. Auch die Besetzung der jungen Katerina Lipovksa, die Raya verstörend gut spielt, ist ein Glücksfall. Und Nina Hoss in der Rolle der kämpfenden Mutter sowieso.« (kino-zeit.de) // »Ein provokant-herausforderndes Drama mit einer grandiosen Nina Hoss « (filmstarts.de) // »Das Drama wandelt dabei immer wieder an der Grenze zum Horrorfilm, arbeitet viel mit Symbolik und provoziert Fragen, die der Film nicht beantwortet. Das ist nicht unbedingt Gefälligkeitskino, hinterlässt dafür auch dank der fantastischen Darstellerinnen großen Eindruck.« (film-rezension.de)

 

Futur Drei: »Es ist nicht kokett, wenn Shariat den Film „aktivistisches Popcornkino“ nennt. Für das Gefühl der inneren Zerrissenheit (als Migrant zweiter Generation wie Parvis und als Geflüchtete), zwischen der Person, „die ich hätte sein können, und der, die ich bin“, wie Bana am Ende sagt, finden Shariat, Lorenz und Molt so klare wie traumhaft-verschwenderische Bilder. Das neue filmische Tempus für ein künftiges Leben, das man sich als queerer Jugendlicher oder als Migrantin in der Fantasie ausmalt.« (tagesspiegel.de) // »eine formal verspielte, postmigrantische Ménage-à-trois« (kino-zeit.de) // »Der von den Machern selbst als »aktivistisches Popcornkino« betitelte Spielfilm über queere migrantische Millennials ist mit seiner authentischen und empathischen Innenperspektive, ganz ohne den sonst oft so merkwürdig fremdelnden Blick von außen, ein Glücksfall für das deutsche Kino.« (epd-film.de) // »gespickt mit diversen Popreferenzen und Dolan´scher Ästhetik ist Shariat und seinem Filmkollektiv JÜNGLINGE ein beachtliches Debüt gelungen, in dem auf intelligente Weise zentrale Fragen und Problemfelder rund ums Heranwachsen mit Migrationshintergrund verhandelt werden. Sicherlich eines der Highlights des Festivals, das völlig zu Recht 2 Teddy Awards abräumte und neben „Kokon“ wohl den bislang wichtigsten queeren Beitrag deutschen Kinos in diesem Jahr markiert!« (programmkino.de) //

Weitere Informationen zum Film

 

Spitzenpreis beim Kinoprogrammpreis NRW 2020!

Das Programmkino Cinema & Kurbelkiste hat für sein herausragendes Programm mit 25.000 Euro die höchste Auszeichnung beim diesjährigen Kinoprogrammpreis NRW von der Film- und Medienstiftung NRW erhalten.

Nach oben

Mehr...

Das Programmkino Cinema & Kurbelkiste hat für sein herausragendes Programm mit 25.000 Euro die höchste Auszeichnung beim diesjährigen Kinoprogrammpreis NRW von der Film- und Medienstiftung NRW erhalten. Auch das Schloßtheater gehört mit 19.000 Euro zu den 10 besten Kinos des Landes. Das Cinema zeige qualitativ hochwertigstes, abwechslungsreichstes Filmprogramm mit einem sehr hohen Anteil an deutschen und europäischen Filmen, Originalfassungen sowie anspruchsvolle Kinder- und Jugendfilme, zahlreiche Sonderveranstaltungen und thematisch originelle Filmreihen, so die Jurybegründung.

„Wir freuen uns sehr über den Spitzenpreis, der uns besonders in diesen schwierigen Zeiten zugutekommt. Die Auszeichnung ermutigt uns, weiterhin anspruchsvolles Programm auf die Beine zu stellen und Kino als Kultur- und sozialen Ort wieder zu beleben.“ so die gemeinsame Kinoleitung Maria Minewitsch und Daniel Wolter.

Bildmaterial und weitere Infos auf https://www.kinoprogrammpreisnrw.de/

 

 

Best of Afrika Film Festival Köln

Di 22. September · 18:30 Uhr: Paris Stalingrad
In Anwesenheit von Regisseurin Hind Medde // Zusammen mit Die Linse

Nach oben

Mehr...

Best of Afrika Film Festival
Köln Bereits zum fünften Mal können wir in Münster eine Auswahl vom „Afrika Film Festival Köln“ zeigen. Diese werden von „FilmInitiativ Köln“ organisiert. Wir zeigen an sechs Abenden 20 Lang- und Kurzfilme und freuen uns über eine Lesung und vier Gäste. Die Filme wurden auf dem afrikanischen Kontinent oder in der Diaspora gedreht. In Münster zeigen wir die Filme in Kooperation mit „Checkpoint Afrika“ und der „Afrika Kooperative“. Bei dem Film „Le choix d'Ali“ freuen wir uns darüber hinaus über eine Zusammenarbeit mit „Massar Münster“, ein Ort für LGBTIQ*-Geflüchtete.

Das Filmprogramm im Überblick:

Mo 21. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts: Queer
In Anwesenheit von Miss Immigration

Di 22. September 2020 · 18:30 Uhr: Paris Stalingrad
In Anwesenheit von Regisseurin Hind Medde

Mi 23. September 2020 · 18:30 Uhr: Keep it kraus! Afrohaare in unserer Gesellschaft
In Anwesenheit von Esther Donkor

Do 24. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts 2020

Fr 25. September 2020 · 18:30 Uhr: Le choix d'Ali
In Anwesenheit vonHauptdarsteller Yassine Benkhadda

Sa 26. September 2020 · 18:30 Uhr: Lusala

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Kurzfilmsalon im neben*an mit der Linse

Di 22. September · 21:00 Uhr: Shorts Attack 2020: Sundance Shorts
7 Filme in 90 Minuten – mit deutschen Untertiteln // mit Moderation und Pause

Nach oben

Mehr...

7 Filme in 90 Minuten – mit deutschen Untertiteln.
Exklusiv in Deutschland: Die Sundance Film Festival Short Film Tour 2020 präsentiert im typisch wilden, intensiven und anspruchsvollen Sundance-Style in sieben Independent-Filmen die Gewinner und Highlights des diesjährigen Festivals aus Salt Lake City, Utah (USA).

Der Kurzfilmsalon im neben*an
Der Kurzfilm ist eine spezielle Form von Film. Er erzählt in kurzer Zeit mit allem, was auch ein Langfilm hat seine Geschichte. Man kann viele davon hintereinander gucken und es lohnt sich dazwischen ab und an auch mal zu reden. Vielleicht mit einem Getränk. Der Kurzfilmsalon will dem Rechnung tragen. In lockerer Atmosphäre präsentieren wir die Kurzfilmprogramme im neben*an mit Moderation und Gespräch. An jedem Abend kann das Publikum seinen Lieblingsfilm bestimmen.

Weitere Informationen zum Film

 

Best of Afrika Film Festival Köln

Mi 23. September · 18:30 Uhr: Keep it kraus! Afrohaare in unserer Gesellschaft
In Anwesenheit von Esther Donkor // Zusammen mit Die Linse

Nach oben

Mehr...

Best of Afrika Film Festival
Köln Bereits zum fünften Mal können wir in Münster eine Auswahl vom „Afrika Film Festival Köln“ zeigen. Diese werden von „FilmInitiativ Köln“ organisiert. Wir zeigen an sechs Abenden 20 Lang- und Kurzfilme und freuen uns über eine Lesung und vier Gäste. Die Filme wurden auf dem afrikanischen Kontinent oder in der Diaspora gedreht. In Münster zeigen wir die Filme in Kooperation mit „Checkpoint Afrika“ und der „Afrika Kooperative“. Bei dem Film „Le choix d'Ali“ freuen wir uns darüber hinaus über eine Zusammenarbeit mit „Massar Münster“, ein Ort für LGBTIQ*-Geflüchtete.

Das Filmprogramm im Überblick:

Mo 21. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts: Queer
In Anwesenheit von Miss Immigration

Di 22. September 2020 · 18:30 Uhr: Paris Stalingrad
In Anwesenheit von Regisseurin Hind Medde

Mi 23. September 2020 · 18:30 Uhr: Keep it kraus! Afrohaare in unserer Gesellschaft
In Anwesenheit von Esther Donkor

Do 24. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts 2020

Fr 25. September 2020 · 18:30 Uhr: Le choix d'Ali
In Anwesenheit vonHauptdarsteller Yassine Benkhadda

Sa 26. September 2020 · 18:30 Uhr: Lusala

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Cine Mar Surf Movie Nights

Mi 23. September · 20:00 Uhr: Cine Mar Sommer Tour 2020
Die „Cine Mar - Surf Movie Night“ präsentiert die Highlights unter den Surffilmen und Naturdokus des Jahres – Oceanstories für Surfaddicts. Im Gepäck sind gleich zwei Europa Premieren: Justin Pursers Surfdokumentation AND TWO IF BY SEA mit den legendären Pro Surf Zwillingen CJ und Damien Hobgood und TIME IS NOW von Aljaz Babnik and Marie Pfisterer.

Nach oben

Mehr...

AND TWO IF BY SEA
Surfer, Rivalen und eineiige Zwillinge: Verfolge die außergewöhnliche Geschichte der Profisurfer CJ und Damien Hobgood. Erfolg, Geschwisterrivalität, Rückschläge, Freundschaft und Liebe zusammen geschnitten in die beste Surfdokumentation des Jahres. R: Justin Purser · USA 2019 · 84. Min. · engl.OV

TIME IS NOW
Der Kurzfilm zeigt die ungefilterte Realität menschlichen Verhaltens und deren Konsequenzen für unseren Planeten. Ziel dieses Projekts ist es, ehrfürchtige Bilder von exotischen Schauplätzen, eine fesselnde und gefühlsbetonte Erzählung und eine hinreißende Musikpartitur kunstvoll zu kombinieren. TIME IS NOW zieht das Publikum in seinen Bann und bringt die Zuschauer*innen dazu, darüber nachzudenken, wie tägliche Entscheidungen mit den herzzerreißenden Umweltproblemen zusammenhängen, mit denen wir derzeit weltweit konfrontiert sind. R: Aljaz Babnik, Marie Pfisterer ;

Weitere Informationen zum Film

 

Regisseur & Drehbuchautor zu Gast

Do 24. September · 19:00 Uhr: Berlin Alexanderplatz
In Anwesenheit von Regisseur Burhan Qurbani und Drehbuchautor Martin Behnke // Mit litfilms – Literatur Film Festival Münster

Nach oben

Mehr...

Regisseur Burhan Qurbani (Wir sind jung. Wir sind stark.), Sohn afghanischer Geflüchteter, verlegt die neueste Verfilmung des Jahrhundertromans von Alfred Döblin in das Berlin von heute. Stolze drei Stunden dauert das wuchtige Lehrstück über das Fressen und die Moral. Eine rigorose Zumutung – die sich freilich in jeder Minute lohnt. Erzählt wird die Geschichte von Francis (Welket Bungué). Auf der Flucht von Afrika nach Europa kentert er und rettet sich mit letzter Kraft an einen Strand der Mittelmeerküste. Dort schwört er dem lieben Gott, dass er von nun an ein guter, ein anständiger Mensch sein will. Bald führt Francis‘ Weg nach Berlin und jetzt ist es an ihm, seinen Schwur auch einzuhalten. Doch die Lebensumstände als staatenloser Flüchtling machen es ihm nicht einfach. Das Schicksal wird ihn auf eine harte Probe stellen. Dann trifft er auf den zwielichtigen deutschen Drogendealer Reinhold (Albrecht Schuch) und die Leben der beiden Männer verbinden sich zu einer düsteren Schicksalsgemeinschaft. Immer wieder versucht Reinhold, Francis für seine Zwecke einzuspannen, immer wieder widersteht er. Schließlich wird Francis von Reinhold verraten und verliert bei einem Unfall seinen linken Arm. Francis wird von Mieze (Jella Haase) aufgenommen und aus seiner Verzweiflung gerettet. Die beiden verlieben sich und die Geschichte könnte nun eigentlich gut ausgehen. Doch Francis kann der Anziehung von Reinhold nicht widerstehen.

Weitere Informationen zum Film

 

Kino Kaffeklatsch – Aktuelle Filme für ein älteres Publikum

Do 24. September · 14:30 Uhr: Kiss Me Kosher
Wieder mit Kaffeeklatsch (bei begrenzter Platzzahl) // Zusammen mit dem Seniorenbüro Mauritz

Nach oben

Mehr...
Aktuelle Filme für ein älteres Publikum


Seit 2011 präsentiert das Programmkino Cinema an der Warendorfer Straße in Kooperation mit dem Seniorenbüro Mauritz monatlich einen aktuellen Film und lädt Menschen in den „besten Jahren“ anschließend zum geselligen Beisammensein bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen.

Nach zwei Veranstaltungen ohne das beliebte Kaffeetrinken, nun wieder mit Kaffeeklatsch (bei begrenzter Platzzahl). Reservierungen für Senior*innen unter Telefon (0251) 98712333.

An der Kasse stehen Senior*innen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Die Kinokarte ohne Kaffee und Kuchen kostet 6,- Euro, der Eintritt für Film inklusive Kaffee-Gedeck 9,00 Euro.

Details zum sicheren Miteinander in Corona-Zeiten finden Sie auf der Cinema-Homepage.

Im Kinosaal stehen Rollstuhl-Plätze und eine Hörbehindertenanlage zur Verfügung.

Nach der Begrüßung im Saal wird ein eigens ausgesuchter Spieloder Dokumentarfilm präsentiert. Die Geschichten sind dabei genauso vielfältig wie die Produktionsländer und Stimmungen. Im Anschluss an die Filmvorführung findet im angeschlossenen Veranstaltungsraum neben*an der Kaffeeklatsch statt. Wer möchte, lässt sich dabei das Erlebte durch Kopf und Bauch gehen und kommt mit den anderen Besucher_innen oder mit den Mitarbeiterinnen des Seniorenbüro Mauritz ins Gespräch.

 

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Best of Afrika Film Festival Köln

Do 24. September · 18:30 Uhr: African Shorts 2020
Dieses Kurzfilmprogramm präsentiert cineastische Werke aus fünf afrikanischen Ländern sowie aus der Diaspora // Zusammen mit Die Linse

Nach oben

Mehr...

Best of Afrika Film Festival
Köln Bereits zum fünften Mal können wir in Münster eine Auswahl vom „Afrika Film Festival Köln“ zeigen. Diese werden von „FilmInitiativ Köln“ organisiert. Wir zeigen an sechs Abenden 20 Lang- und Kurzfilme und freuen uns über eine Lesung und vier Gäste. Die Filme wurden auf dem afrikanischen Kontinent oder in der Diaspora gedreht. In Münster zeigen wir die Filme in Kooperation mit „Checkpoint Afrika“ und der „Afrika Kooperative“. Bei dem Film „Le choix d'Ali“ freuen wir uns darüber hinaus über eine Zusammenarbeit mit „Massar Münster“, ein Ort für LGBTIQ*-Geflüchtete.

Das Filmprogramm im Überblick:

Mo 21. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts: Queer
In Anwesenheit von Miss Immigration

Di 22. September 2020 · 18:30 Uhr: Paris Stalingrad
In Anwesenheit von Regisseurin Hind Medde

Mi 23. September 2020 · 18:30 Uhr: Keep it kraus! Afrohaare in unserer Gesellschaft
In Anwesenheit von Esther Donkor

Do 24. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts 2020

Fr 25. September 2020 · 18:30 Uhr: Le choix d'Ali
In Anwesenheit vonHauptdarsteller Yassine Benkhadda

Sa 26. September 2020 · 18:30 Uhr: Lusala

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Regisseurin zu Gast

So 27. September · 14:30 Uhr: Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter
Katrin Gebbe (Tore tanzt) lässt Nina Hoss extreme Entscheidungen treffen // Vorstellung mit Gespräch mit Regisseurin Katrin Gebbe

Nach oben

Mehr...

»Ein provokant-herausforderndes Drama mit einer grandiosen Nina Hoss, das sein Publikum – spätestens mit seinem Ende – in zwei Lager spalten wird. « (filmstarts.de) // »Pelikanblut ist eine Art Systemsprenger mit doppeltem Boden und findet damit seine ganze eigene Genre-Nische. Katrin Gebbe vermengt virtuos eine stark erzählte, charaktergetriebene Geschichte mit einem langsam, aber stetig steigenden Unbehagen. Überzeugendes Schauspiel und auf den Punkt passende musikalische Untermalung tun da ihr Übriges. In der Summe ist Pelikanblut deutsches Genre-Kino, wie man es sich nicht besser wünschen könnte.« (filmtoast.de) // »Dass ihre Idee aufgeht, liegt nicht nur an Gebbes Drehbuch und Regie. Auch die Besetzung der jungen Katerina Lipovksa, die Raya verstörend gut spielt, ist ein Glücksfall. Und Nina Hoss in der Rolle der kämpfenden Mutter sowieso.« (kino-zeit.de) // »Ein provokant-herausforderndes Drama mit einer grandiosen Nina Hoss « (filmstarts.de) // »Das Drama wandelt dabei immer wieder an der Grenze zum Horrorfilm, arbeitet viel mit Symbolik und provoziert Fragen, die der Film nicht beantwortet. Das ist nicht unbedingt Gefälligkeitskino, hinterlässt dafür auch dank der fantastischen Darstellerinnen großen Eindruck.« (film-rezension.de)

Weitere Informationen zum Film

 

OmU-Vorpremiere mit Online-Panel-Diskussion

Mo 28. September · 19:00 Uhr: Niemals Selten Manchmal Immer
Online-Panel-Diskussion mit Prof. Dr. Maria Wersig (Präsidentin Deutscher Juristinnenbund), Dr. Kristina Hänel (Frauenärztin im Rechtsstreit gegen §219a), Bärbel Robert (GF & Beratung Familienplanungszentrum in Hamburg)

Nach oben

Mehr...

»Selten hat man einen empathischeren Film gesehen – Eliza Hittman lässt ihren jungen Stars jede Menge Raum, um aus ihren Rollen Menschen aus Fleisch und Blut zu formen, während die Regisseurin selbst mit einem geradezu unerhörten Maß an Einfühlungsvermögen vom Schicksal einer ungewollt schwangeren Teenagerin erzählt. Keine Überspitzungen, keine Verharmlosungen, kein forcierter Moment – und gerade deshalb ein so ungemein kraftvoller Film.« (filmstarts.de) // »Herausragende Darstellerinnen tragen mit bewundernswerter Leichtigkeit die packende Exposition der fatalen Effekte eines invasiven Patriarchats, das Mädchen konditioniert, verbalen, körperlichen und emotionalen Missbrauch klaglos zu ertragen und Frauen mittels legislativer Entmündigung zwingt, den eigenen Körper als ihren naturgegebenen Feind wahrzunehmen.« (moviebreak.de) // »Der ganze Film ist ungemein klar erzählt, jede Emotion dieser Geschichte wird präzise herausgefiltert, ohne dass sich Never Rarely Sometimes Always in Melodramatik verliert. Vielmehr gibt es sehr genau beobachtete Momente voller Humor und Zärtlichkeit, voller Trauer und Schmerz.« (kino-zeit.de) // »Ein sehr zeitgemäßer Film, der auf unterschwellige Weise die zunehmend konservative amerikanische Gesellschaft zeigt. – Ausgezeichnet auf der Berlinale 2020 mit dem Silbernen Bären Großer Preis der Jury.« (programmkino.de) // »Eine echte Indie-Perle, die mit subtil eingesetzten inszenatorischen Mitteln eine packend dichte Atmosphäre schafft und deren unglaublich starke und unabhängige Protagonistinnen die Geschichte von Anfang bis Ende tragen.« (fbw-filmbewertung.de) // »ein kraftvolles Werk voller Humanität und Feingefühl, das sein universelles Thema auf emotional intelligentem Wege anspricht und deshalb noch zu einem essentiellen Film für viele junge Frauen, die sich in einer ähnlichen Situation wiederfinden, werden könnte. Bravo Eliza! « (uncut.at) // »« ()

Weitere Informationen zum Film

 

Best of Afrika Film Festival Köln

Fr 25. September · 18:30 Uhr: Le choix d'Ali
In Anwesenheit von Hauptdarsteller Yassine Benkhadda // Zusammen mit Die Linse

Nach oben

Mehr...

Best of Afrika Film Festival
Köln Bereits zum fünften Mal können wir in Münster eine Auswahl vom „Afrika Film Festival Köln“ zeigen. Diese werden von „FilmInitiativ Köln“ organisiert. Wir zeigen an sechs Abenden 20 Lang- und Kurzfilme und freuen uns über eine Lesung und vier Gäste. Die Filme wurden auf dem afrikanischen Kontinent oder in der Diaspora gedreht. In Münster zeigen wir die Filme in Kooperation mit „Checkpoint Afrika“ und der „Afrika Kooperative“. Bei dem Film „Le choix d'Ali“ freuen wir uns darüber hinaus über eine Zusammenarbeit mit „Massar Münster“, ein Ort für LGBTIQ*-Geflüchtete.

Das Filmprogramm im Überblick:

Mo 21. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts: Queer
In Anwesenheit von Miss Immigration

Di 22. September 2020 · 18:30 Uhr: Paris Stalingrad
In Anwesenheit von Regisseurin Hind Medde

Mi 23. September 2020 · 18:30 Uhr: Keep it kraus! Afrohaare in unserer Gesellschaft
In Anwesenheit von Esther Donkor

Do 24. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts 2020

Fr 25. September 2020 · 18:30 Uhr: Le choix d'Ali
In Anwesenheit vonHauptdarsteller Yassine Benkhadda

Sa 26. September 2020 · 18:30 Uhr: Lusala

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Best of Afrika Film Festival Köln

Sa 26. September · 18:30 Uhr: Lusala
Familiendrama und Psychothriller aus Kenia // Zusammen mit Die Linse

Nach oben

Mehr...

Best of Afrika Film Festival
Köln Bereits zum fünften Mal können wir in Münster eine Auswahl vom „Afrika Film Festival Köln“ zeigen. Diese werden von „FilmInitiativ Köln“ organisiert. Wir zeigen an sechs Abenden 20 Lang- und Kurzfilme und freuen uns über eine Lesung und vier Gäste. Die Filme wurden auf dem afrikanischen Kontinent oder in der Diaspora gedreht. In Münster zeigen wir die Filme in Kooperation mit „Checkpoint Afrika“ und der „Afrika Kooperative“. Bei dem Film „Le choix d'Ali“ freuen wir uns darüber hinaus über eine Zusammenarbeit mit „Massar Münster“, ein Ort für LGBTIQ*-Geflüchtete.

Das Filmprogramm im Überblick:

Mo 21. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts: Queer
In Anwesenheit von Miss Immigration

Di 22. September 2020 · 18:30 Uhr: Paris Stalingrad
In Anwesenheit von Regisseurin Hind Medde

Mi 23. September 2020 · 18:30 Uhr: Keep it kraus! Afrohaare in unserer Gesellschaft
In Anwesenheit von Esther Donkor

Do 24. September 2020 · 18:30 Uhr: African Shorts 2020

Fr 25. September 2020 · 18:30 Uhr: Le choix d'Ali
In Anwesenheit vonHauptdarsteller Yassine Benkhadda

Sa 26. September 2020 · 18:30 Uhr: Lusala

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Jüdisches Leben

So 27. September · 17:00 Uhr : Chichinette - Wie ich zufällig Spionin wurde
Die Geschichte von Marthe Cohn alias Chichinette: Die französische Jüdin geht als Spionin der Alliierten nach Nazi-Deutschland // Zusammen mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und Die Linse

Nach oben

Mehr...

Mit 99 Jahren tourt die kleine weißhaarige Frau wie ein Rockstar durch die ganze Welt. Marthe Hoffnung Cohn ist ein Superstar der "WWII-witnesses" – und sie hat Charakter. Schnell verstehen wir, warum sie damals „Chichinette“ (Kleine Nervensäge) genannt wurde. Ihre Vorträge sind unterhaltsam und gespickt mit Pointen. Mit Schlagfertigkeit und Charme fesselt sie ihr Publikum und mit ihrer unglaublichen Lebensgeschichte: Marthe Hoffnung, französischen Jüdin aus Metz, die im Krieg ihren Verlobten und ihre Schwester verlor und 1945 entschied, als Spionin für die Alliierten in Nazi-Deutschland und für das Ende des Krieges zu kämpfen. Dann sprach sie 60 Jahre nicht über ihre unglaubliche Geschichte. Die Dokumentation erzählt in atmosphärischen, teils animierten Bildern einen beeindruckenden Lebensweg und beobachtet Marthe heute, wie sie mit der liebevollen Unterstützung ihres Mannes Major mit fast manischem Eifer die Welt bereist, um ihre Geschichte mit der jungen Generation zu teilen. Denn sie weiß: Viel Zeit bleibt ihr nicht.

Weitere Informationen zum Film

 

Klappe auf für Menschenrechte!

Mi 30. September · 18:00 Uhr: Eine gefangene Frau
Im Anschluss im Gespräch mit dem Publikum: Jutta Schultz (Bezirksgeschäftsführerin ver.di-Bezirk Münsterland), Corinna Dammeyer (Sozialarbeiterin bei der Beratungsstelle für Opfer von Menschenhandel „Nadeschda“) und Jolanta Schmidt (Tätig bei der Prostituierten- und Ausstiegsberatung „Tamar“)

Nach oben

Mehr...
Die Termine im Überblick:

Mo 7. September 2020 · 18:00 Uhr: Everyday Rebellion

Mi 30. September 2020 · 18:00 Uhr: Eine gefangene Frau
Zahllose Menschen leben weltweit in moderner Sklaverei unter menschenunwürdigen Bedingungen. Marish ist eine von ihnen. Sie arbeitet als unbezahlte Haushaltshilfe und Kindermädchen einer wohlhabenden ungarischen Familie, die sie jeglicher Rechte und ihrer Identität beraubt. Nach zwei Jahren Dreh sammelt sie ihren ganzen Mut zusammen und enthüllt ihren Plan: „Ich werde fliehen“.

Mi 7. Oktober 2020 · 18:00 Uhr: Die letzte Sau

Do 15. Oktober 2020 · 18:00 Uhr: Oeconomia

Mo 26. Oktober 2020 · 18:00 Uhr: Flowers of Freedom

Do 12. November 2020 · 18:00 Uhr: 2040 - Wir retten die Welt

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Vorstellung mit Gästen

Di 6. Oktober · 18:30 Uhr: Spendier mir einen Çay und ich erzähl dir alles
In Anwesenheit von Özcan Karadeniz und Kutlu Yurtseven (Microphone Mafia) // Zusammen mit dem Kommunalen Integrationszentrum

Nach oben

Mehr...

Ruben ist gerade 18 und mit der Schule fertig. Zeit sich zu fragen, wer er sein will, wer er sein kann und was das mit dem Rassismus zu tun hat, den er erlebt. Und während Rechtsextreme in Chemnitz und damit nicht weit von ihm Hetzjagden veranstalten und während er nach einem Ort sucht, an dem er sich selbst definieren darf, findet Ruben sich an unterschiedlichen Küchentischen wieder. Erzählt werden Geschichten über Männlichkeiten, Veränderungen, Widerstand und Sehnsüchte und die Suche geht weiter.

Weitere Informationen zum Film

 

Kino für Kinder

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
Ab 0 J.
Kino für Kinder (4,50 Euro): Andreas Dresen hat aus dem Kinderklassiker von James Krüss einen spannenden Familienfilm gemacht.

Nach oben

Cinema & Garbo wieder geöffnet!

Wir sind zurück und freuen uns auf euch!
 
Unser Café Garbo ist täglich ab 11:30 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet.
 
Der Kinovorhang öffnet sich wieder für euch. Folgende Regeln gilt es zu beachten, damit ihr euch sicher bei uns fühlt: 

  • Bitte nutzt nach Möglichkeit das Online-Ticket-System
  • Zur Sicherheit: Neben jeder Buchung bleibt ein Platz unbesetzt.
  • Bitte beim Betreten die Hände desinfizieren (Spender befinden sich am Eingang und bei den Toiletten).
  • Im gesamten Gebäude gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-/ Nase-Bedeckung, außer am Sitzplatz.
  • Snacks und Getränke dürfen verzehrt werden.
  • zur Gewährleistung der erweiterten Rückverfolgbarkeit muss sich beim Ticketkauf in das entsprechende Formular eingetragen werden (Beim Kauf von Online-Tickets werden die benötigten Daten bereits abgefragt) und sind die gebuchten Sitzplätze zwingend einzuhalten. (Die erhobenen Personendaten werden nach vier Wochen datenschutzkonform vernichtet).
  • Bei Filmende vor 22:00 Uhr: Verlassen der Kinosäle über die Notausgänge und den Hof zur Overbergstraße; nach 22:00 Uhr "normal" durch das Foyer.
  • Abstand halten (mindestens 1,50m).
  • Einlass ab 15 Minuten vorher bis zum Filmstart (Haltet euch bitte nicht im Foyer auf!)

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag bis Samstag ab ~17:00 Uhr
Sonntag ab ~ 11:45 Uhr

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,-*
Kinderkino € 4,50
Soli-Preis € 10,50*
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen,

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste" zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste

Donnerstag = Premierentag
Neustarts kosten donnerstags in allen Vorstellungen nur € 6,- (+evtl. Zuschlag wegen Überlänge)

Wieder zurück
Folgende Regeln sind für die Wiedereröffnung zu beachten

Wir sind Mitglied bei

Spielplan

Montag, 5. Oktober 2020
20:00
Mittwoch, 7. Oktober 2020
18:00
22:15
Montag, 12. Oktober 2020
20:45
Dienstag, 13. Oktober 2020
18:30
Donnerstag, 15. Oktober 2020
18:00
Neu!
Montag, 19. Oktober 2020
18:30
Mittwoch, 21. Oktober 2020
18:30
22:15
Sonntag, 25. Oktober 2020
17:00
Montag, 26. Oktober 2020
18:00
Mittwoch, 28. Oktober 2020
19:00
Sonntag, 1. November 2020
11:30
Dienstag, 3. November 2020
18:30
Montag, 9. November 2020
20:00
Donnerstag, 12. November 2020
18:00